30% de rabais pour les 30 ans

Bern – Die Hauptstadt mal anders

Als Verbindung zwischen der Romandie und der deutschsprachigen Schweiz hat es Bern nicht immer leicht, macht aber einen guten Job. Hier erfahren Sie wieso und was Besonderes in der Bundeshauptstadt steckt.

Berner müssen sich zuweilen so einiges von anderen Kantonsbewohnern «anhören», aber das bringt sie noch lange nicht aus dem Konzept. Denn ehrlich gesagt; um ihre Gemütlichkeit werden sie benieden, die schönen und abwechslungsreichen Dinge, die man in Bern und dessen Umgebung unternehmen kann sind viele. Deshalb nehmen wir Sie mit auf eine etwas andere Tour de Berne. Neben dem Bundeshaus, dem Marzilibad und der Marktgasse gibt es auch nur kaum ausserhalb der Stadt einiges zu machen und entdecken. Wie bereits erwähnt fungiert Bern in Sachen «Röstigraben» als Bindeglied und da passt ein ganz bestimmtes Museum perfekt ins Konzept. Schliessen Sie sich dem etwas anderen Rundgang an!

Jeder ist ein Kommunikator

Dieses Highlight interessiert jede Generation. Es kombiniert Geschichte und Zukünftiges und das Beste daran ist, dass vieles gleich selbst ausprobiert werden kann. Es geht um das Museum für Kommunikation, welches 2019 mit dem Museumspreis des Europarats ausgezeichnet wurde. In der Kernausstellung wird die Kommunikation in all ihren Formen unter die Lupe genommen: denn sie verbindet Menschen seit jeher. Es wird diversesten Fragen auf den Grund gegangen und dies auf spielerische Weise. Das heisst aber nicht, dass man selbst nicht mitdenken muss – im Gegenteil. Die Ausstellung auf fast 2000 Quadratmetern kann mehrmals besucht werden, denn bei jedem Besuch können andere Dinge ausprobiert werden. Kinder können mit dem Maskottchen Ratatösk (so heisst das Eichhörnchen in der nordischen Mythologie und gilt als Kommunikator; es übermittelt Nachrichten auf dem Weltenbaum) und mittels amüsanten Spielen, ihre eigene Kommunikationswelt entdecken. Ob Radio & Fernsehen, Computer & digitale Kultur, Telegrafie & Telefonie oder Post & Verkehr – es wurde an alles gedacht.

Bereit für Street-Stuff?

Bern zeigt sich, neben der auf nationaler Ebene gesehen wichtigen politischen Kulisse, sehr modern. Zu jeder Jahreszeit und egal wie das Wetter ist, auf Skater warten tolle Parks in urbaner Umgebung. Wer auf der Suche nach besonderen «Bowls» oder einmaligen «Roll-Ins» ist, kann sich hier austoben. Der Sk8tepark Schützenmatte, jener beim Gaskessel oder etwas ausserhalb des Zentrums in Weissenbühl – für jeden Geschmack ist etwas dabei. Die einen mögen eine mit Graffitis gespickte Umgebung, die anderen suchen sich ein Ort in Naturnähe

Hausberg #2 – Bantiger statt Gurten

Er scheint so nah und wenn man ihn zu Fuss erklimmen wird, wirkt er plötzlich so fern – der Bantiger. Der Start dieser schönen Rundwanderung ist frei wählbar (ab Bolligen oder Ostermundigen) und lockt mit wundervollen Ausblicken auf die Stadt Bern und auf die Berner Alpen. Der 947 m hohe Bantiger liegt in unmittelbarer Nähe zur Stadt Bern. Sein Markenzeichen ist der 155 m hohe Sendeturm. Von der 30 m hohen Plattform präsentiert sich eine gigantische Rundsicht. Die Berner Alpen, die Stadt Bern, die Jurakette und das Emmental liegen im Blickfeld. Auf dem Weg läuft man durch Kleinstdörfer mit viel Charme.

Kaviar made in Bern!

Wer sein “grünes Wunder” erleben will, sollte sich den Besuch im Tropenhaus in Frutigen nicht entgehen lassen. Das Angebot ist vielseitig und speziell zu erwähnen ist die einzigartige Schweizer Kaviar-Zucht «Oona Pure swiss Alpine Caviar». Das qualitativ hochwertige Wasser aus dem Inneren des Lötschbergs bildet die ideale Umgebung für den Sibirischen Stör, aus welchem hochwertige Produkte entstehen. Im Aquarium können auch heimische Fischarten bewundert werden – ein tolles Erlebnis für Gross und Klein. Das oben erwähnte natürliche und warme Wasser wird zudem auch genutzt, um tropische Früchte im Tropengarten zu züchten. Sind Sie bereit für eine interaktive, spannende und informative Ausstellung? Fünf Themenwelten laden Sie ein, Neues zu erfahren und auszuprobieren.

 

Weitere Berner-Besonderheiten finden Sie hier:

  • Das Restaurant Casa Novo auf der iberischen Halbinsel Bern, ist in vielen Hinsichten besonders. Angefangen bei den Gastgebern Vater und Sohn Novo; sie versprühen spanisches Flair und führen ihr «Restaurante» mit viel Hingabe. Die Speisen werden mit viel Hingabe zubereitet und munden hervorragend. Wer sich einen feinen Tropfen gönnen will, ist in der Vinoteca gut aufgehoben. Im Sommer kann der Besucher die Seele auf der Terrasse direkt an der Aare baumeln lassen und so wunderbare Stunden geniessen.
  • Für Schleckmäuler gibt es auch allerlei zu entdecken. Wir empfehlen ein Besuch in der «Gelateria di Berna». An verschiedenen Standorten vertreten, können dort Gelato-Kreationen in besonderen Geschmacksrichtungen probiert werden: Fragola Aceto Balsamico, Himbeer-Ingwer, Mandarine Safran, Marzipan Mohn,… Für spezielle Anlässe kann die mobile Gelateria in Form eines Ape-Dreirads gemietet werden – ein echter Hingucker. Haben wir Ihre Neugierde geweckt?
  • Hervorheben möchten wir ein Familienbetrieb, den es seit 1886 gibt. Von den sagenhaften Grappa- oder Whiskywürsten über eine Selektion von Käsen bis zum Partyservice. Das alles gibt es nur wenige Kilometer ausserhalb von Bern in Ostermundigen. Die Freundlichkeit der Wüthrich-Mitarbeiter ist bei Ihrem Einkauf inbegriffen und ansteckend. – die Leidenschaft jedes einzelnen ist spürbar.